Zu meinem Geburtstag wurde ich mit einem Multiplex Funjet überrascht. Nochmal einen herzlichen Dank an Sascha, Gabi und Vanessa. Die Überraschung ist euch gelungen.

Der passende Antrieb steht nun fest - war garnicht so einfach sich zu entscheiden. Nach dem Öffnen der Verpackung bin ich der Meinung, dass die Beklebung die meiste Zeit in Anspruch nehmen wird. Ich freue mich schon aufs "Montieren".

Technische Daten:

  • Spannweite: 795 mm
  • Rumpflänge ü. a.: 750 mm
  • Fluggewicht: ab 620 g
  • Tragflächeninhalt: 15 dm²
  • RC-Funktionen: Höhe/Quer (Deltamix erforderlich), Motor
  • Abfluggewicht: 610 g (dieses Modell)

Teil 1: Die Verpackung mit Inhalt

Der FunJet ist in gewohnter Multiplex-Qualität verpackt. Alle Teile sind im Bausatz enthalten.

 Teil 2: Der Antrieb

Zum Einsatz kommt ein Axi 2212/12 mit einer Graupner Cam Speed Prop 6x6. Als Regler verwende ich den Kontronik Jazz 40-6-18.

Da ich mit den Hitec Servo HS-65HB nur gute Erfahrungen gemacht habe, kommen diese in den Flächen zum Einsatz. 

Teil 3: Lötarbeiten

13.12.2007: Für heute Abend sind Lötarbeiten angesagt. An den Motor werden 3,5mm Goldstecker gelötet. Der Regler bekommt zum Motor 3,5mm Goldbuchsen und für den Akkuanschluss einen 4mm Goldstecker und Goldbuchse. 

Ein paar Bilder von meinem Lötabend:

Teil 4: Bauanleitung

Ein kleiner Einblick in die "überschaubare" Bauanleitung:

 Teil 5: Rumpf vorbereiten

Mit einer Rundfeile werden die Durchgänge für Antenne des Empfängers und die Servos vorbereitet.

Teil 6: Vorbereitungen für die Tragflächen

Die Ruderarme sind in der bewährten Art und Qualität von Multiplex. Ich sichere die Muttern wie immer mit Sekundenkleber - das hält bombig und hat sich bei mir bewährt. 

Die Servos werden justiert und die passenden Ruderarmen montiert. 

Teil 7: Cockpithaube

Das Einkleben der Verschlüsse für die Cockpithaube ist schnell erledigt.

Teil 8: Servos montieren

Eine altbewährte Methode: Damit das Innere der Servos vor Sekundenkleber geschützt ist habe ich Kreppband herum geklebt. Nachdem die Servos eingeklebt sind wird jeweils an den Laschen der Servos noch ein Tropfen Sekundenkleber hinzugefügt. 

Teil 9: Arbeiten an den Tragflächen

Jetzt werden die Ruder an den Tragflächen gängig gemacht und das Rudergestänge befestigt. Danach wird die Servoabdeckung mit Sekundenkleber fixiert. 

Teil 10: Weitere Lötarbeiten

Ich habe mich entschlossen das Servokabel mit dem Verlängerungskabel zu verlöten. Die Lötstellen werden mit einem Schrumpfschlauch geschützt. 

Teil 11: Außenflügel mit Innenteil verkleben

Den GFK-Holm habe ich durch einen CFK-Holm ersetzt. Das bedeutet weniger Gewicht und mehr Steifigkeit. Zuerst werden die Tragflächen mit dem Innenteil verklebt und danach der CFK-Holm. Im Anschluß werden die Servokabel durch den Rumpf in das Innere geführt.

Teil 12: Rumpfrücken schließen

Der Rumpfrücken muss mit viel Sorgfalt eingeklebt werden. Dieser gibt dem Ganzen die strukturelle Festigkeit. 

Teil 13: Motorträger

Der Motorträger wird an den Rumpf aufgeklebt. 

Teil 14: Seitenleitwerk

Die Seitenleitwerke wurde vor der Montage beklebt, ist einfacher. Jetzt werden diese mit dem Rumpf verklebt. 

Teil 15: Styling

Für die Optik habe ich auch noch was getan. Mir ist die Sichtbarkeit bei größeren Entfernungen wichtig. Ich denke mit dieser Variante sollte die Erkennung der Lage in Ordnung sein. 

Teil 16: Montage Motor

Der AXI 2212/12 wird mit 2 Schrauben an den Motorträger montiert. Der Sturz ist über die untere Schraube am Motorträger einstellbar. Eine kleine Scala erleichert die Einstellung für den Sturz.

Teil 17: Neues Styling

Irgendwie war ich noch nicht ganz zufrieden und habe kurzer Hand das Äußere etwas verändert.

Teil 18: Luftschraube und Kupplung

31.12.2007: Die neuen Luftschrauben APC 6 x 5,5 und die Luftschraubenkupplung mit Spannkonus ist nun eingetroffen.

Ein kurzer Test zeigt schon mal gute Leistung. 

Teil 19: Akku, Empfänger und Abfluggewicht

22.01.2008: Der Antriebsakku ist ein Kokam 3S 2100mAh - 30C 11,1V, Empfänger ein Graupner SMC16 SCAN 35 und das Abfluggewicht beträgt 600g.

Teil 20: Erstflug

25.01.2008: Der FunJet macht mächtig viel Spaß. Nachdem die Sonne heute ihren Weg zu uns gefunden hat, habe ich mich heute Nachmittag auf den Flugplatz gemacht. Auf dem Platz war Windstärke 3-4. Das hielt mich von dem Erstflug aber nicht ab. Ein Vereinskollege durfte den ersten Wurf machen, damit ich mich beim Start sofort reagieren kann. Ich habe 30% Expo auf Höhe- und Querruder über einen Geber gemischt. Nach ein paar Runden habe ich das Expo herausgenommen. Der Start war völlig problemlos. Als Startphase habe ich 2mm Höhenruder programmiert. Nach dem Start habe ich die Phase herausgenommen und mit der Höhenrudertrimmung begonnen. Der Rückenflug sah schon mal gut aus. Allerdings werde ich die endgültigen Einstellungen bei ruhigem Wetter nochmal vornehmen.

Erste Messung mit UniLog von SM-Modellbau:

  • Flugzeit ca. 9,5 Minuten
  • Ladung: 1898 mAh

Start: 

  • Spannung bei Last: 11,41 V
  • Strom: 28,94 A
  • Leistung: 330 Watt

 

Teil 21: Weitere mögliche Antriebe

Folgende Antriebe habe ich auf der Suche nach meinem Antrieb im Web gefunden. Vielleicht ist auch für euch etwas dabei und die Entscheidung fällt leichter.

Axi 2212-9D: Latte: 5,5 x 4,3, Saehan 2500 HS, Regler YGE 40

Mega 16/15/4: Latte 5,5 x 4,3, Polyquest 1800 XP 20C, Regler Jeti JES 40-3

Mega 17/15/4: Latte 5,2 x 5,2, Polyquest 1800 XP 20C, Regler Jeti JES 40-3 

Mega 16/15/3: Latte 4,7 x 4,7, Kokam 2100 H5, Regler Jeti JES 40-3

Mega 16/15/3: Latte 5,2 x 5,2, Kokam 2100 H5, Regler Jeti JES 40-3 

Flugvideo: