Armin Reiser von vektor-technik.de ist der Hersteller einer Vektor-Steuerung (Made in Germany) für den Multiplex Funjet und ähnliche Modelle. Beim Funjet wird die Steuerung einfach von hinten in die serienmäßige Motorhalterung eingeschraubt und ist für die Aufnahme von BL - Außenläufermotoren geeignet. Viele BL-Außenläufer-Motoren mit 16, 19 und 25mm Befestigungskreisdurchmesser können montiert werden. Die bestellten Teile sind nun alle eingetroffen und in Kürze beginnt der Bau. Spannend wird das Thema der Steuerung aller Funktionen über meinen Sender Graupner MX-16S. Ich bin gespannt wohin das Projekt führt und was ich zu berichten habe.

Besonders Jet-Piloten bevorzugen den Funjet mit Vektor-Steuerung aufgrund des Jet ähnlichen Flugverhaltens.

Technische Daten:

  • Spannweite: 795 mm
  • Rumpflänge ü. a.: 750 mm
  • Fluggewicht: ab 620 g
  • Tragflächeninhalt: 15 dm²
  • RC-Funktionen: Höhe/Quer (Deltamix erforderlich), Motor
    und Vektor-Steuerung
  • Abfluggewicht: 669 g (dieses Modell)

29.03.08: Messdaten aus dem Unilog

Teil 1: Antrieb und Vektor-Steuerung (made in germany)

Die Servoplatte und Vektor-Steuerung besteht aus hochwertigem GFK. Alle Bauteile machen einen sehr guten Eindruck. Als Antrieb kommt ein Friedrichshafen-Motor (REX-320-6-2800U/min) zum Einsatz. 

Regler XC4018BA und Programmierkarte sind von Dualsky (made in china)

Die Luftschraube ist eine APC 5.5 x 4.5 mit dem passenden Mitnehmer (made in germany)

Antriebstabelle vektor-technik.de:

Ausführung:

Motor

Regler

Akku

Prop

Abfluggewicht

Strom

 

 

 

 

z.B.:

Ca.

Ca.

Friedrichshafen

Rex 320-2800kv 61gr.

Dualsky 40A

3S-Kokam-2400-H-5

CAM 5,5x4,3

650gr.

33A

  

Teil 2: Servos und Empfänger

In den Flächen kommen zwei Hitec HS-65HB mit Carbonite-Getriebe zum Einsatz. Die Vektor-Steuerung wird mit zwei Hitec HS-85MG (Metallgetriebe+Kugel gelagert) angesteuert.

Als altbewährten Empfänger verwende ich den Graupner SMC-16 SCAN. In Verbindung mit dem Sender Graupner MX-16 S bin ich sehr zufrieden -Störungsfrei.

 Teil 3: Erste Arbeiten an Rumpf und Tragflächen

Im Moment ist leider wenig Zeit für meine Hobby! Endlich konnte ich an meinem FunJet weiterarbeiten. Rumpf und Tragflächen sind miteinander verbunden. Den GFK-Holm habe ich gegen einen CFK-Holm ausgetauscht. Bei nächster Gelegenheit wird die Vektorsteuerung montiert.

 

Teil 4: Die Optik

In dieser Bauphase bietet es sich an die Oberseite zu bekleben. Besonders die Seitenleitwerke lassen sich so einfacher bekleben.  

Teil 5: Motorträger

Der original Motorträger wird mit Sekundenkleber an den Rumpf geklebt. 

Wichtig: Vorher die beiliegenden original Schrauben in den Motorträger drehen. Damit wird ein überdrehen und abbrechen der Augenschrauben vermieden.

Teil 6: Die Servoplatte

Die Servos Hitec HS-85MG werden für die Vektor-Steuerung in die GFK-Halterung eingebaut. Alles sehr passend und sauber verarbeitet.

Die abgebildeten Servohebel werde in Kürze durch Alu-Servohebel ersetzt!

Wichtig: Die Kugelköpfe bitte unter die Servohebel montieren, da sonst evtl. die Kugelköpfe an der Haube streifen, gefährlich wg. BEC-Überlastung... 

Die Servoplatte passt saugend in den Rumpf und hat bereits ohne Verklebung einen guten Halt - Verklebung ist natürlich trotzdem notwendig! 

Teil 7: Lötarbeiten und Montage des Motors

An Regler und Motor werden Goldstecker gelötet: Zum Akku 4mm und die Verbindung zwischen Regler und Motor mit 3,5 mm.

Die Vektor-Steuerung funktioniert schon mal einwandfrei. Der Brushless-Motor miniREX 320-2800 macht nach einem kurzen Test einen sehr gute Eindruck.

Die Verlängerung der Flächenservos wird gelötet und mit Schrumpfschlauch geschützt. 

Teil 8: Arbeiten am Rumpfboden

Auf den Rumpfboden klebe ich Gewebeband von Tesa. Damit erhält der Rumpf noch mehr Stabilität und zusätzlichen Schutz für die Landung.

 

Teil 9: Flächenservos montieren

Für ein freies Drehen der Ruderhebel wurde ein wenig Elapor entfernt. 

Teil 10: Finish für das Outfit

Das Outfit ist fertig. Der FunJet sollte damit gut in der Luft zu erkennen sein. 

Teil 11: Rumpfoberseite

Die Rumpfoberseite wird bei meiner Version nicht verklebt. Statt dessen wird der mittlere Rumpfteil mit starken Magneten (Conrad: Neodym-Magnet N-38SH) an der Vorderseite gehalten. Das Cockpit wird wie gewohnt mit dem bewährten Multiplex Verschlusssystem befestigt. Somit habe ich einen sehr guten Zugang zum Inneren.

Am hinteren Rumpfteil (verklebt, 35 mm) wurde ein Servohebel mit Sekundenkleber montiert. 

Fertig... das sollte halten! 

Teil 12: Ruderwege und Einstellungen am Sender Graupner MX-16S

Die Ruderwege werden gemäß der Bauanleitung von Multiplex übernommen. 

 

Nachfolgende Einstellungen habe in meiner MX-16S vorgenommen. Als Überschrift seht ihr den Namen des Hauptmenüs und danach die jeweiligen Einstellungen. Die Werte für Servoweg, Expo etc. können von Modell zu Modell unterschiedlich sein. Bitte solche Werte immer selbst aus testen.

Hauptmenü  Untermenü  Wert
Grundeinstellungen Leitwerk Delta/Nf
  Querruder/Wölbklappen 2QR / 2WK 
  Phase 2  Mischer 1 (s.Phasentrimmung) 
Phasentrimmung  Start  HR -13% (dein Wert)
Flächenmix  HR -> WK +100% auf Mischer 2 (Zuschaltung Vektor-Höhe mit Höhenruder) 
Servoeinstellungen  Servokanäle Deine Werte 

 

Startphase

Für die Startphase verwende ich den Mischer 1. Das Höhenruder steht dabei auf 2mm Höhe. Die Seitenvektor-Steuerung ist generell aktiv und wird über die Seitenruderfunktion gesteuert. Querruder und Seitenruder sind also getrennt zu steuern.

Höhenrudervektor-Steuerung

Nach der Startphase kann ich mit dem Mischer 2 die Höhenruder-Vektor dazu schalten. Das Höhenruder-Vektor wird mit dem Höhenruder gemischt. Für die Landung wird diese Funktion deaktiviert.

 

Teil 13: Erstflug bei Windstärke 3-4

Für den Erstflug war das Wetter einfach nur schlecht. Aber ich konnte die Finger nicht still halten und musste den Erstflug hinter mich bringen. Was soll ich sagen... ein wenig Höhe habe ich nachgetrimmt.  Mit der Vektor-Steuerung wir der Fun-Faktor mit dem FunJet nochmals deutlich erhöht. Aufgrund der Witterung konnte ich mich nicht so richtig austoben. Aber das kommt noch.

 

Teil 14: Fun-Diät

Ich bin drauf und dran noch eine Superleicht-Version (CFK) zu bauen. Mit dem kleinen Rex-Motor sind unglaubliche Ausschläge möglich...

 

Teil 15: Erste Messwerte

Heute hatte ich meinen 2.Flug mit dem FunJet. Flachtrudeln macht sehr viel Spaß und der Sound dabei erregt aufsehen. Ausreichend Höhe sollte man haben - für die Abfangkurve.

Hier die ersten "Messdaten". Im gemischten Flug sind Flugzeiten von 8-10 Minuten möglich. Eine elektronische Messung mit dem UniLog steht noch aus.

Akku  Motorlaufzeit / MM
Ladung / mAh  Laderate  Ladezeit  / MM:SS
Kokam 2100 H5 3S 11,1V  ca. 9  1567 2C
27:53
Kokam 2100 H5 3S 11,1V ca. 8 1532  2C  26:55 

 

Teil 16: Messdaten aus dem Unilog von SM-Modellbau

  • APC 5.5 x 4.5
  • Friedrichshafen-Motor (REX-320-6-2800U/min)
  • Regler Dualsky XC4018BA
  • Kokam 2100 H5 3S 11,1V

Maximale Werte (Windstärke 2-4):

  • Drehzahl: 29.018 rpm
  • Strom: 36,39 A
  • Flughöhe: 166,3 m
  • Flugzeit: 9min23sek
  • Verbrauch: 1.848 mAh
  • Max.Spannung: 12,13 V
  • Min.Spannung: 9,05 V
  • Interne Temperatur: 19,1 °C
  • Leistung: 441 Watt

Torquen und Hovern mit Pilot: Enrico Thäter

 

Kontakt: vektor-technik.de